2016-04-05-whats-app-verschluesselt-daten

WhatsApp integriert endlich Verschlüsselung in Konversationen

Nachdem WhatsApp in den letzten Jahren wegen seiner Datenschutzpolitik stark in der Kritik war, legt der meist genutzte Messenger Dienst jetzt nach. Heute hat ein Großteil seiner Kunden in den eigenen Nachrichtenverläufen eine Mitteilung angezeigt bekommen, dass ab jetzt versendete Nachrichten und Telefonate verschlüsselt übermittelt werden. Dieses ist eine Ende-zu-Ende verschlüsselung aller in der Konversation beteiligten Personen und kann nur mit der aktuellen WhatsApp Version genutzt werden. Ob euer Gesprächspartner dieses schon unterstützt könnt ihr im Info-Bereich (i) des Nutzers unter Verschlüsselung nachschauen. Dieses bis jetzt fehlende Feature war von den Kritikern, welche deswegen häufig Alternativen wie Threema empfohlen und verwendet haben, lange Zeit bemängelt worden. Besonders in Kombination mit häufig veränderten allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem Kauf von facebook musste sich WhatsApp lange Kritik gefallen lassen. Eben weil eine verschlüsselung gerade im Beriech von vertraulichen und persönlichen Daten in fast allen Bereichen Standard geworden ist.

Die Redaktion von heise.de erklärt zudem ein weiteres, vielen nicht bekanntes Feature zur Nutzer Verifizierung:
„Zum anderen hatte man bisher keine Möglichkeit, zu überprüfen, ob das Gegenüber tatsächlich derjenige ist, für den er sich ausgibt. Auch das hat sich geändert: WhatsApp zeigt einen QR-Code ein, den man einmalig gegenseitig einscannt, wenn man eine Person trifft. Alternativ kann man eine längere Ziffernfolge (Sicherheitsnummer) abgleichen. Von diesem Zeitpunkt an ist der Kontakt verifiziert und der Client kann überprüfen, dass die Nachricht tatsächlich die Person erreicht, für die sie bestimmt ist. Mit diesem Verfahren arbeitet auch der beliebte Krypto-Messenger Threema.“

 

Quelle: http://www.heise.de/security/meldung/WhatsApp-Verschluesselung-fuer-alle-freigeschaltet-3163009.html

Share this post