Jumper T16 Pro Hall Fernsteuerung – Goodbye FrSky?

Es gibt eine Thematik, über welche wir uns im Bereich FPV gar nicht streiten brauchen. Der Fakt das FrSky, was die Fernsteuerungen betrifft Marktführer ist. Allerdings muss man dazu wissen, dass FrSky kein wirklich, nennen wir es es mal „einfaches“ Unternehmen ist. FrSky versucht grundsätzlich die Konkurrenz aus zu schalten. Das fing mit der FrSky QX7 an. Diese musst man mit einem zusätzlichen Mod versehen um das TBS Crossfire, welches von mindestens 70% der FPV Community genutzt wird. Damit wollte FrSky die Community zwingen ihr R9 Modul zu nutzen, welches in direkter Konkurrenz zum TBS Crossfire steht. Weiter ging dieser Kampf mit der neuen FrSky Taranis X9 Lite und der X-Lite. Diese beiden Fernsteuerungen haben überhaupt keinen JR-Modul Schacht mehr und man so Crossfire nur mit besonderen 3D Druck teilen und viel Arbeit nutzen kann. Doch jetzt könnte eine Lösung kommen, die Jumper T16 Pro Hall.

image 12
Die Jumper T16 Pro Hall ist die neuste Fernsteuerung aus dem Hause Jumper und begeistert mit OpenTX, Hall Gimbals und einem tollen großen Display

Technische Daten der Jumper T16 Pro Hall

Die technischen Daten der Jumper T16 Pro Hall lesen sich für FPV’ler wirklich toll und erwärmen das Herz. Es gibt zwei verschiedene Versionen der Jumper T16. Ich werde hier im einzelnen nur auf die Version eingehen welche grade vor mir liegt, also die T16 Pro Hall. Diese ist nur 10 Dollar teurer als die „schlechtere“ Version und somit denke ich nicht, das es sich lohnt die andere Version zu kaufen.

Liste der wichtigsten Technischen Daten

  • Multi Protokoll Modul (Nahezu jeder Copter und sogar jede Spielzeug Drohne kann man binden, da die Jumper nahezu jeden Empfänger nutzen kann. (Futaba, Spektrum, Graupner, FlySky, etc.)
  • Hall Sensor Gimbals – über eine kleine Schraube kann man den Winkel der Gimbals noch für sich passend machen.
  • STM32F429BIT6 Prozessor
  • JR-Modul Schacht zum nutzen externer Module wie dem TBS Crossfire
  • 4,3 Zoll großes Farbdisplay mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixel welches sich wirklich gut bei Sonneneinstrahlung ablesen lässt.
  • Als Akku kommen zwei 18650er Akkus zum Einsatz, wenn man einen passenden findet, kann man natürlich auch einen 2S Lipo nutzen
  • starker Vibrationsmotor welcher auch gut funktioniert
  • Scrollrad für die Steuerung im Menü
  • OpenTX Unterstützung und dadurch sehr viele Möglichkeiten, die andere Fernsteuerungen nicht haben, bietet.
  • Spezieller Support für APM und Pixhawk Flugsteuerungen durch 6 verschiedene Flugmodus Knöpfe
  • 860 Gramm mit zwei 18650 Akkus
  • 180 x 190 x 58 Millimeter Abmessungen
  • Ordentlicher Lautsprecher mit sauberem Klang und kein Rauschen
  • Status LED mit zwei verschiedenen Farben
image 14
Rückseite der Jumper mit Modulschacht und abnehmbarer Antenne

Crossfire funktioniert ohne Probleme!

Wie wir anhand der Liste sehen können haben wir hier also durchaus die Möglichkeit, ganz normal unser Crossfire Modul zu nutzen. Dadurch das bei dem Crossfire System alles auf dem Modul gespeichert wird, musste ich das Modul nur aus meiner Taranis raus ziehen und in die Jumper T16 Pro stecken, kurz die Einstellungen für das externe Crossfire Modul machen und schon konnte ich fliegen. Super! Kein Mod! Auch Kein 3D Druckteil! Absolut kein Stress!

image 15
Das Design der Jumper T16 Pro Hall ist schlicht, schön und sowohl für Daumen-Flieger als auch für Pincher, also Leute die mit Zeigefinger und Daumen fliege, geeignet

Das Display der Jumper T16 Pro

Das Display ist absolute Sahne! Super ablesbar und die Farben sind schön und knackig. Wenn man die Beleuchtung einfach so einstellt, dass diese nur angeht wenn man einen Knopf betätigt, frisst das Display auch nicht wirklich viel Strom. Leider ist es kein Touchscreen, aber ganz ehrlich, das wäre bei unter 200 Euro wohl auch kaum zu realisieren. Wenn die Sonne volles Rohr aufs Display scheint, lassen sich alle Daten noch ablesen und durch das OpenTX System, kann man das Display auch wunderbar seinem Wunsch anpassen. Man kann Hintergründe, Startbildschirme und Modellbilder, einfach in passender Größe auf die Speicherkarte oder den internen Speicher packen und schon kann man alles einstellen. Klasse!

IMG 20200120 032439
Mein Startscreen bei der Jumper T16 Pro Hall. Die Auflösung reicht locker um schöne Bilder zu nutzen!

Feeling und Haptik der Jumper T16 Pro Hall

Ich versuche das ganze mal mit zwei englischen Worten zu beschreiben. JUST AWESOME! Die Gimbal sind ein wahrer Traum. Ich bin jetzt fast 3 Jahre lang die FrSky Taranis X9D Plus geflogen. Und diese ist einfach ein Plastik Bomber, alles knarzt und knackt. Die Jumper T16 Pro Hall besteht aus einer Mischung aus Aluminium und Plastik, beides wirkt sehr Hochwertig. Hier knarzt gar nichts! Die Schalter sind sehr stramm und fühlen sich toll an. Das Flug Gefühl ist wirklich toll. Die Drehregler sind etwas lose aber das ist Geschmacksache. Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn die Knöpfe und Schalter sehr fest sind. Das Drehrad ist sehr direkt und der Druckpunkt super. Die Antenne lässt sich abschrauben und das Gewinde passt perfekt und zu 100%. Alles in allem ist es unglaublich, was man hier für unter 200 Euro geboten bekommt!

image 16
Lieferumfang der Jumper T16 Pro Hall – Lanyard, USB-Kabel, Gimbal Ersatzteile und Screen Protektor

Design

Das Design der Jumper T16 Pro Hall ist stark angelehnt an das Design der Futaba Fernsteuerungen. Futaba ist ein großer Name im Modellbau und grade viele Helikopter Piloten nutzen diese Fernsteuerungen. Legt man die T16 direkt neben eine Futaba Fernsteuerung, sehen diese sich zwar zum verwechseln ähnlich, allerdings sieht das geübte Auge den Unterschied natürlich. Allerdings ist das Design der Funken bewährt und warum sollte man sich da nichts abgucken ? Die Futaba Fernsteuerungen schlagen allerdings mit deutlich über 2000 Euro zu buche.

image 11

Futaba T18SZ

Multi Protokoll Modul?! Was ist das ?

Die Jumper T16 Pro Hall hat ein internes Multiprotokoll Modul! Doch was bedeutet das ganz genau? Es ist eigentlich recht einfach. Wir haben die Möglichkeit in der Jumper das Protokoll aus zu wählen welches wir fliegen möchten. Die reicht von FlySky, was ja neben FrSky eines der beliebtesten Protokolle ist, über eben erwähntes FrSky, bis hin zu Futaba, Spektrum, Graupner und co. Es ist sogar möglich, einige der kleineren Spielzeug Drohnen mit der T16 Pro Hall zu fliegen, soweit man das Protokoll kennt. Das ermöglicht einem so viele neue Möglichkeiten. Man kann jegliche „Bind n fly“ Modelle mit der Jumper T16 Pro Hall fliegen.

Jumper vs. FrSky

Letztes Jahr ist ein großer Streit entstand ein großer Streit. Und zwar zwischen FrSky und Jumper. FrSky unterstellte Jumper das kopieren Ihrer Radios. Hierbei muss man dazu sagen, das FrSky selber ein früheres Radio kopiert hat. Zumindest was das Design betrifft. Es stimmt zwar, das die Jumper T16 Pro Hall von den technischen Details und vor allem der Hardware nahezu identisch mit der FrSky Horus X10 ist, allerdings sind das eben nur Hardware Details, welche nicht geschützt sind. Außerdem wollte FrSky OpenTX, also eine reine open source Software dazu bringen nicht mit der Jumper zu kooperieren. Zu guter letzt ist FrSky auf die Händler zu gegangen und hat versucht ihnen Angst zu machen, in dem sie vor die Wahl gestellt wurden. Wenn sie die Jumper verkaufen, würde FrSky ihnen die Zusammenarbeit kündigen. Ich persönlich finde, das ist ein absolutes No-Go. Vielleicht sollte FrSky versuchen ihre Kunden mit guten Produkten und ohne Zwang auf das Hauseigene Long Range System zu glänzen und nicht versuchen die Konkurrenz aus dem Weg zu räumen. Konkurrenz belebt auch das Geschäft!

OpenTX bei der Jumper T16 Pro Hall

Die Jumper T16 Pro Hall ist in der ausgelieferten Version mit JumperTX ausgestattet. Dieses hat die Firma, auf Basis von OpenTX selber entwickelt. Mittlerweile ist es aber auch möglich, auch auf Grund das OpenTX sich nicht hat von FrSky einschüchtern lassen, ganz normal, für die Jumper T16 optimiertes OpenTX zu flashen. Dieses bietet sämtliche Möglichkeiten, welche auch das OpenTX System, für die FrSky Modelle bietet. Wenn man es ganz genau nimmt hat die Jumper T16 Pro Hall hier sogar noch die Nase vorne. Wir werden jetzt bald auch ein Video machen, in welchem wir euch zeigen, wie genau man OpenTX Flash, unabhängig vom Modell etc.

Drohne und Copter – Was ist das überhaupt genau?!

image 17
Die Gimbal der Jumper bieten ca 90% des Weges der M9 Gimbal der Taranis. Mir persönlich reicht das aber vollkommen. Es fühlt sich sogar besser an als bei der Taranis!

Fazit zur Jumper T16 Pro Hall

Die Jumper T16 Pro Hall hat absolut die Chance FrSky vom Thron zu stoßen. Ich kenne einige gute FPV’ler welche von der Taranis, welche auch immer, auf die Jumper T16 umgestiegen sind. Ich persönlich werde meine Taranis auch einmotten und die Jumper T16 Pro Hall jetzt als Daily Driver nutzen. Endlich habe ich eine gute, günstige und hochwertige Alternative zu meiner Taranis X9D Plus gefunden. Die Verarbeitung, die Features und alles was im gesamt Paket geboten wird ist einfach on Point und es gibt eigentlich nicht wirklich etwas zum Ankreiden. Alles in allem eine absolute Kaufempfehlung!

Anmerkung!

Die Jumper T16 Pro Hall ist aktuell in den Shops durch den Streit nicht verfügbar, allerdings kommt sie bald wieder in den Verkauf und ich werde dann die Links zum Produkt nach reichen. Aktuell ist die Fernsteuerung aber in Deutschland verfügbar.

Teilen auf: